Pucon

Dienstag 12.11.

Am Montag sind wir (wieder mal eine Reisetag bei Regen) mit dem Bus bis Pucon am Villarrica gefahren. Dank dem Tipp der Wirtin der Casa Satya Christine besuchten wir den privaten Park „El Cañi“. 1200 Höhenmeter mussten wir bis zum „Mirador“ am Gipfel überwinden. Der erste Teil des Weges ging durch Weideland und fasst hätte man glauben können, im Allgäu zu sein. Aber bei genauerem Hinsehen sind es andere Sträucher und Pflanzen und noch auffälliger sind die völlig anderen Vogelstimmen.

Der zweite Teil des Weges ging dann durch den Wald der Baumriesen, im unteren Teil ein dichter Bambus als Unterholz. Ein erster See dampfte und hatte angenehme Badetemperatur. Es gab verschiedene Wasservögel und Otter spielten im See. Weiter ging es durch Araukarien zu einem zweiten kalten See bevor der letzte steile Anstieg zum Gipfel führte. Oben hatte man eine wunderschöne Rundumsicht auf die Vulkane der Umgebung. Besonders der „Volcan Lanin“ mit seinen über 3700m Höhe ist sehr beeindruckend.
Abends gab es dann wieder leckere Meeresfrüchte.

 

 Mittwoch 13.11.

Das Wetter lockte nicht zu großen Ausflügen. Nach einem Bummel durch den sehr touristischen Ort machten wir eine Bootstour af dem Villarricasee, die uns vor allem tolle Wolkenbilder rund um den Vulkan Villarrica zeigte.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.