Estancia Monte Dinero – Cabo Virgenes

 Freitag, 20.12. bis Sonntag 22.12.

Von Rio Gallegos aus starteten wir mit einem geliehenen Duster (wegen der hohen Bodenfreiheit) zur „Estancia Monte Dinero“. Von den 120km waren ca. 100km Schotterpiste, die auf Grund vorhergehender Wolkenbrüche einer Seenlandschaft glich. Aber nach 3 Stunden erreichten wir die absolut einsam gelegene Schaffarm. Das alte Haupthaus wurde stilvoll aber sehr gemütlich restauriert und vermietet Gästezimmer. Hier hat man uns zwei Tage lang rundherum verwöhnt. Das Essen war der absolute Hammer. Aber auch die Führung über die Farm, die Demonstrationen des Schaftreibens und einer Schafschur waren toll.

 

Am Samstag fuhren wir noch 20km weiter bis zum Cabo Virgenes, dem östlichsten Punkt des Südamerikanischen Kontinents, wo eine der größten Pinguinkolonien Argentiniens ist. Dort ziehen jedes Jahr zwischen September und Mai 120 000 Magellan-Pinguinpaare ihre Jungen groß. Wir waren die einzigen Besucher und konnten uns sehr frei durch die Kolonie bewegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.