Nordspanien und Pyrenäen

16. Mai – 16. Juni

Über Bilbao erreichten wir die Küste Asturiens mit ihren steilen Klippen und kleinen Sandbuchten. Nächstes Ziel waren die Picos de Europa. Da wir zur Vorsaison unterwegs waren, war es erfreulich ruhig. In den Bergen lag noch viel Schnee, aber in den mittleren Lagen blühte es wunderbar.
Wir besichtigten Burgos mit der beindruckenden Kathedrale und den den vielen Tapas-Bars, die uns mit Köstlichkeiten verwöhnten.
Nach einer Wanderung im Baskenland ging es nach Pamplona, das eine vor allen innen schöne Kathedrale zu bieten hat.
Es folgten noch zwei Wanderungen im Baskenland bevor es endlich in die Pyrenäen ging. Wir blieben größtenteils auf der spanischen Seite, die einsamer ist und machten viele schöne Touren. Überall blühte es.
Schließlich ging es auf der französischen Seite vorbei an einigen Katharerburgen nach Carcassonne und von dort gemütlich wieder nach Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.