Titicacasee

von La Paz aus fahren wir mit dem Bus nach Pino am Titicacasee. Der Bus auf bolivianischer Seite startet früh morgens, ist eiskalt und erweist sich als unbequem und in schlechtem Zustand. Bus und Passagiere müssen an eine Einbuchtung des Sees mit verschiedenen Fähren übersetzen. Bald ist abzusehen, dass wir die Grenze nicht rechtzeitig erreichen werden. Aber im Zeitalter von Handys kein Problem und der Anschlussbus in Peru wartet auf uns und so können wir das Hotel Colon Inn, im Kolonialstil, doch noch beziehen.

Von Puno zu den schwimmenden Inseln und zur Isla Taquile

Eigentlich wollten wir nur einen Ausflug zur Insel Taquile machen. Aber die Touristenboote machen alle vorher einen Zwischenstop an den schwimmenden Inseln der Urus. Dort waren wir 11 Jahre vorher schon einmal gewesen und die Peruaner haben viel gelernt im Tourismusbereich. Die Show, die wir gezeigt bekommen, ist perfekt, aber natürlich kommerziell ausgerichtet.
Auch auf Taquile sind sehr viele Touristen. Da Sonntag ist, findet auf dem Marktplatz eine Festzeremonie statt. In einem kleinen Restaurant mit traumhaftem Blick essen wir leckere „trucha“ (Forelle)
Trotz vieler schöner Bilder bleibt der Gesamteindruck zwiespältig.

Die 7 Stunden von Puno nach Cusco legen wir diesmal im Luxusbus mit Internet und Sitzen wie in der Business-Class zurück. (Immerhin 20€) Dementsprechend entspannt und pünktlich kommen wir un unserem wunderschönen Hostal Niñoshotel an und warten dort auf Lotte um mit ihr in den Dschungel zu starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.