Valparaiso

Die Tage nach der Estancia haben wir in Rio Gallegos und Punta Arenas verbummelt. Zum Abschied von Patagonien frischte der Wind noch einmal richtig auf. Am 1. Weihnachtstag ging unser Flieger von Punta Arenas nach Santiago de Chile. Hier ist jetzt Hochsommer, es weht kaum Wind und die Tage sind schon wieder deutlich kürzer.
Mit einem Mietwagen fuhren wir direkt vom Flughafen nach Valparaiso, wo wir unsere letzten drei Tage verbringen.

Donnerstag, 26.12

Wir verbrachten den ganzen Tag in der Stadt, die in einer Bucht des Pazifik, auf vielen Hügeln (Cerros) erbaut wurde. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre vielen Schrägaufzüge.
Seit 2003 ist der historische Stadtkern Weltkulturerbe. Der Zerfall der schönen alten Häuser und Aufzüge sollte damit aufgehalten werden. Dies gelingt nur teilweise. Manches ist sehr kreativ restauriert, anderes verkommt weiterhin. Besonders gut gefallen haben uns die (legalen) Graffiti, mit denen Häuser, Treppen und Mauern in der ganzen Stadt verschönert wurden.

 Sonntag, 29.12.

Zum Jahreswechsel geht es zurück in die Heimat. Pünktlich haben wir das Land verlassen und pünktlich sind wir wieder in Düsseldorf gelandet.

Hinter uns liegt eine fantastische Reise mit vielen Highlights und unvergesslichen Eindrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.